Sie befinden sich hier:

Homepage  > Meldungen  > Forschungskolloquium MW41.2 im WS 2018/19  

Forschungskolloquium MW41.2 im WS 2018/19

Der Lehrstuhl für Organisation, Führung und Human Resource Management bietet im kommenden Wintersemester 2018/19 für Masterstudierende erneut ein Forschungskolloquium an. Sie können in dieser Veranstaltung 6 Credits erzielen, die als Äquivalenzleistung zu einem Masterseminar (MW 13.4) oder als Forschungskolloquium (MW41.2) angerechnet werden können. Die Kapazität ist auf 10 Teilnehmer beschränkt. Eine Anmeldung ist bis 09. Oktober 2018 im Sekretariat des Lehrstuhls oder per Mail an michael.hunoldt@uni-jena.de möglich. 

  • Wieso werden bestimmte Sneaker zu weit über 1000,- Euro gehandelt?
  • Wieso werden Gemälde für über eine Million Euro versteigert und sind, nachdem sie als Fälschung entlarvt wurden, trotz gleicher physischer Eigenschaften quasi wertlos?
  • Welchen Wert besitz ein Bitcoin?

Ausgehend von der Beobachtung, dass auf speziellen Marktplätzen und Börsen Sneaker weit über 1000 Euro gehandelt werden, wollen wir im Forschungskolloquium das Thema der (Sozialen) Konstruktion von Wert und Werten in den Mittelpunkt rücken. Wir möchten also u.a. der Frage nachgehen, auf Basis welcher Prozesse bestimmten Objekten wie z.B. Turnschuhen, Weinen, Gemälden, Bitcoins - losgelöst von ihrer materiellen Basis - ein bestimmter Wert zugesprochen wird?

Eine ausführlichere thematische Beschreibung des Kolloquiums finden Sie hier. (Die Datei ist passwortgeschützt. Das Passwort hängt am Lehrstuhl aus.)